Aktuelles

BMWi fördert neues Vorhaben der FE

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert im Rahmen der Industriellen Gemeinschaftsforschung ein neues von der Forschungsvereinigung Elektrotechnik beantragtes F&E-Projekt.

Ziel des IGF-Vorhabens 21639 N ("TestKomm 4.0") ist die Entwicklung einer Testumgebung für die Verifikation innovativer Kommunikationslösungen für Industrie 4.0. Im Projekt soll insbesondere auf den steigenden Bedarf nach sicheren, zuverlässigen und leicht anwendbaren Vernetzungslösungen fokussiert werden, der in Zukunft auf eine neue Generation von mobilen Zugangs- und Weitverkehrsnetzen treffen wird.

Neuer IGF-Schlussbericht verfügbar: "AMEIDA"

Im Mittelpunkt des IGF-Vorhabens 20193 N ("AMEIDA") stand die Verbesserung der Koexistenzeigenschaften von Echtzeit-Funksystemen in der Automation mittels einer Komponente für den adaptiven Medienzugriff im lizenzfreien heterogen genutzten 2,4 GHz-ISM-Band.

Der Schlussbericht kann hier heruntergeladen werden.

BMWi fördert neues Vorhaben der FE

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert im Rahmen der Industriellen Gemeinschaftsforschung ein neues von der Forschungsvereinigung Elektrotechnik beantragtes F&E-Projekt.

Ziel des IGF-Vorhabens 21516 N ("Internet of Light") ist die Integration von Leuchten und Sensoren in ein semantisch interoperables Kommunikationsprotokoll für eine herstellerübergreifende Kommunikation und smarte IoT-Beleuchtungsanlagen.

BMWi fördert neues Vorhaben der FE

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert im Rahmen der Industriellen Gemeinschaftsforschung ein neues von der Forschungsvereinigung Elektrotechnik beantragtes F&E-Projekt.

Ziel des IGF-Vorhabens 21329 N ("IoT_EnRG") ist die Entwicklung eines technologieunabhängigen Energieinformationsmodells und einer daraus adaptierten Energiedatenschnittstelle für verschiedene IoT-Kommunikationstechnologien.

Projekt ForeSight: Neue Website online

ForeSight ist die Plattform für kontextsensitive, intelligente und vorausschauende Smart-Living-Services. Sie bringt die Wohnungswirtschaft, Technologieanbieter für Gebäude, Verbände und Wissenschaft zusammen, um erstmals gemeinsam KI-Methoden für das Wohnumfeld zu erproben und innovative Smart-Living-Anwendungen zu entwickeln. So soll das Leben der Menschen im Alltag und Zuhause sicherer, energieeffizienter und komfortabler werden.

Im Netzwerk mit Partnern hat sich das ForeSight-Konsortium unter Leitung der FE zum Ziel gesetzt, künstliche Intelligenz zu einem maßgeblichen Treiber für intelligente und vorausschauende Smart-Living-Anwendungen zu machen. Das Projekt möchte zum langfristigen Wachstum eines breit aufgestellten, gesunden und stabilen Ökosystems beitragen.

Mehr über das Projekt erfahren Sie hier (externer Link).