Aufgaben der Forschungsvereinigung Elektrotechnik

Die FE arbeitet zusammen mit den Unternehmen der deutschen Elektroindustrie und renommierten Forschungspartnern bei Hochschulen und weiteren gemeinnützigen Instituten an der Planung und Durchführung gemeinsamer, vorwettbewerblicher FuE-Vorhaben. Sie ist dabei eine zentrale Schnittstelle zwischen Industrie und Wissenschaft. Ihre Aufgaben umfassen unter anderem:

  • die Unterstützung bei der Identifizierung von praxisnahen Projektthemen, indem sie Wissenschaftlern und Unternehmensvertretern eine Plattform zum Austausch und zur Diskussion innovativer Forschungsideen bietet
  • die Beratung von Forschungseinrichtungen bei der Ausarbeitung von Förderanträgen, beispielsweise im Rahmen der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF)
  • die Antragseinreichung beim jeweils zuständigen Projektträger und das Schließen notwendiger Verträge
  • die Administration von F&E-Vorhaben über die gesamte Projektlaufzeit
  • den Ausbau des Innovationsnetzwerks der deutschen Elektroindustrie
  • die Beteiligung an der Weiterentwicklung des IGF-Programms durch Mitarbeit im AiF-Regionalkreis Rhein-Main
  • die Unterstützung politischer Initiativen der AiF im Wettbewerb der Politikfelder

Die FE begleitet die Forschungseinrichtungen und Unternehmen von der ersten Projektidee bis zum Abschluss eines Vorhabens und strebt eine langfristige Zusammenarbeit mit ihren Forschungspartnern an – auch über das Projektende hinaus.

Grundsätzlich unterstützt die FE auch solche Projekte, die sich thematisch keiner ihrer Forschungsgemeinschaften zuordnen lassen, etwa in den Bereichen Energie, Gebäude, Licht/LED oder Bauelemente der Elektronik. Voraussetzung dafür ist eine neue und innovative Projektidee sowie die Beteiligung einer ausreichend großen Anzahl an Branchenunternehmen.