Arbeitsgebiete der Forschungsvereinigung Elektrotechnik

Die Arbeitsgebiete der FE umfassen derzeit u.a. folgende Bereiche:

Automatisierungstechnik und Industrie 4.0

Die Automatisierungstechnik ist die größte Teilbranche innerhalb der deutschen Elektroindustrie. Sie lässt sich in die Fachgebiete elektrische Antriebe, Messtechnik & Prozessautomatisierung sowie Schaltgeräte, Schaltanlagen & Industriesteuerungen aufteilen. „Industrie 4.0“ steht für die vollständige Digitalisierung und Integration der industriellen Wertschöpfungskette. Die Verbindung von Informations- und Kommunikationstechnologie mit der Automatisierungstechnik zum Internet der Dinge und Dienste ermöglicht immer höhere Grade der Vernetzung in und zwischen Produktionsanlagen, vom Lieferanten bis hin zum Kunden.

Die vorwettbewerblichen Automatisierungsprojekte der FE befassen sich u.a. mit Forschungsthemen rund um industrielle Kommunikation und Vernetzung, IT-Sicherheit, Energieeffizienz in der Produktion, Assistenzsysteme für die Überwachung komplexer Systeme und die Anwendung von künstlicher Intelligenz.

In ihrem ehrenamtlichen Expertengremium „Forschungsgemeinschaft Automation“ versammelt die FE die führenden deutschen Hersteller sowie renommierte Forschungsinstitute aus dem Bereich Automatisierungstechnik und Industrie 4.0.


Gebäudetechnologien / Smart Living

Das Gebäude steht aus Sicht der Elektroindustrie im Mittelpunkt der Digitalisierung. Im Zuge des digitalen Wandels bieten smarte Wohnhäuser (Smart Homes) ein hohes Maß an Komfort und Sicherheit. Zweckgebäude (Smart Buildings) wiederum zeichnen sich dank modernster Technologien etwa durch ein hohes Maß an Energieeffizienz aus. Die Zukunftsfähigkeit eines Gebäudes wird heute durch moderne Elektroanlagen bestimmt. Dabei weichen die Grenzen zwischen einzelnen Gewerken wie Hauswärme, Licht, Gebäudeautomation oder Sicherheit immer weiter auf. Das Internet der Dinge lässt gleichzeitig neue Services und Geschäftsmodelle entstehen.

In den FE-Forschungsprojekten im Bereich der Gebäudetechnologien stehen aktuell insbesondere semantische Interoperabilität, Vernetzung, Methoden der künstlichen Intelligenz und die Schaffung von Grundlagen für neue, innovative Geschäftsmodelle im Vordergrund. Die Vorhaben sind dabei Use-Case-zentrisch und Plattform-orientiert geplant und zeichnen sich damit vor allem durch eine hohe Praxis- und Anwendungsrelevanz sowie einen intensiven, breitenwirksamen Wissenstransfer aus.


Licht

Die deutsche Lichtindustrie umfasst einige der weltweit innovativsten Anbieter von modernen Lichtlösungen. Der Fokus der Branche liegt längst nicht mehr nur auf der Herstellung von Lichterzeugnissen. Eine große Bedeutung kommt heute auch Themen wie Lichtmanagement, Vernetzung, Nachhaltigkeit oder Human Centric Lighting zu, also Beleuchtungskonzepten, die den Menschen und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt rücken.

Aktuelle Forschungsvorhaben der FE befassen sich u.a. mit der Verbesserung der Performance und Lebensdauer von LED-Systemen, mit der Vernetzung von Beleuchtungsanlagen und der Entwicklung technischer Grundlagen für das Entstehen neuer, digitaler Geschäftsmodelle.